Alles ganz neu

Screenshot der neuen iOS6 KartenappDreizehn Stunden wurden angezeigt, dann brach die Verbindung, ab da waren es dann nur noch drei Stunden, gegen Ende ging es doch noch, schneller als das alte System kann ich jetzt nicht direkt feststellen, darauf kommt es ja nicht unbedingt, an gezeigt werden jetzt die Karten in 3D und einige Städte haben jetzt auch das noch, Gebäude Ansichten . . . Die Uhr ist klasse geworden auf dem iPad, die Weltuhr mit Zeitzonen und Wetter dazu schalten sollte man es können, also Uhr und Wetter irgendwie kombiniert sind auch, wieder auf der Karte, nicht nur Straßen sondern auch – auf der Tastatur, dem virtuellen Keyboard gibt es jetzt auch „Deutsch“ mit Umlauten direkt , aber das finde ich ungewohnt, da die Tasten dann enger zusammen stehen, also auf der neuen Karten.app stehen jetzt neben den Straßen auch Geschäfte und der gleichen, allerdings sind diese Angaben nicht aktuell mit der Wirklichkeit abgeglichen, denn „Schlecker“ gibt es ja nicht, mehr oder weniger sind auch Restaurants mit falscher/alter Bezeichnung vermerkt – das liegt sicherlich an dem zugrunde liegendem Service [->Yelp, „help“ wäre da passender, helpt denn keiner der Aktualität auf die Sprünge, das klappt im ersten Versuch ganz gut – Sprung zu Sprung, also schrittweise navigieren, schön gemacht (müsste man mal schauen, ob bei GPS, die steps Autom. angez. werdn)(bestimmt).
Draw Somerhing ist ja ein [->von mir zZt. häufig – es startet unter iOS 6 erst mal verschlankt, gestretched, und wird erst dann gebreitet auf die fulle width – ein iPhone stretch 5 Screen Indikator? auf dem iPad? mache ich jetzt zu. Arbeitstag beginnt.

[edit] Interessant die Funktionen, früher schnöde Buttons, heute hübsche App Icons, lassen sich besser erkennen – ist das der Grund? Auch zeigt die Stadtansicht sogar Banner an den Häusern – künftige iAds? :D

[edit – 23.09.2012] – so ganz neu sind die app-icon-optionen gar nicht – man(n) vergisst so schnell, das gab es schon zum Beispiel in iWeb (screenshot von Version 3.0.4 aus 2011). … <– also der Screenshot ist frisch, nur das Programm schon älter :D

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Apple, Gesabbel, iOS, Leifsteil, Mobilität veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Alles ganz neu

  1. Manni schreibt:

    Den Apple Maps Chef feuern, Google Maps App zulassen und dann nochmal von vorne anfangen. Das wird jahre dauern bis das alles gefixed ist. Das ist ein echter rueckschritt. Das die 3D ansichten funny aussehen ist ja noch zu verkraften, das die karten allerdings komplette Staedte vergessen laesst zeigt das die ihr hausaufgaben nicht gemacht haben. Das ist der groesste schrott seit der iCloud und oder mobil me.
    Der shitstorm der uber die herein bricht ist allerdings sehr unterhaltsam. Ich bin mal gespannt ob sie mein ‚problem report‘ fixen, dann wird es demnaechst ein flughafen weniger geben. haha!
    http://theamazingios6maps.tumblr.com/

    • jkruehne schreibt:

      ja Herr Krämer, so ist es richtig – hier, auf der für alle Vorreiter technischer Innovationen als Browser Startpage empfohlenen Site!
      Dein link oben ist herrlich! Ich hatte gestern auch mal nach den Niagara Falls geschaut (via Apple Karte) die Brücke, oder was da von amerikanischer Seite – ja, ich glaube neben der Aussichtsplattform gibt es noch eine Brücke – hähä, wie Gummi zieht die sich über die Schlucht :D
      Es fehlen Straßennamen auf Karten, Ortsnamen sucht man vergebens :D und die Satelliten Karten sind teilweise… well, „bemüht“.
      Die Navigation, also das Steuern der Karte selbst, ist auch nicht soooo einfach – mal klappt die Perspektive, mal nicht, Zoom…
      Dafür gab es ja beim Start der Routenberechnung ein Popup mit dem Hinweis – sinngemäß – nicht nur auf die Karte, sondern während der Fahrt auch mal zum Fenster (des Autos) heraus zuschauen :D

  2. manni schreibt:

    Ich finde es ja löblich das sie da ihre eigene karten anbieten wollen, was sie doch nicht tun, sind ja nur andere partner. Und bin auch immer fuer etwas neues, der anspruch muss aber doch ebenbuertig zu sein. Die haben ein fast unbegrenztes entwickler Budget das dann so ein schrott rausgeht ist fast unglaublich. Hallo, die haben nicht mal ein gescheites bild von ihrer eigenen freiheits statue! Peinlich und unverzeihlich.
    Ich habe mir die google maps gebookmarkt. Und mein naechstes hsndy ist eh ein Znokia mit windows.

    • jkruehne schreibt:

      ja, löblich und dicke Kohle in der Kasse – das erinnert mich an Microsoft früher, die waren auch immer bemüht und es kam nichts bei rum :D
      Eigene Karten sind es schon, auch wenn andere Anbieter beteiligt sind – „eigen“ ist ja das organisieren, herausgeben, …
      Peinlich ist ja auch, dass neben – ach, herrlich, auf der tumblr Seite mit den ganzen „faults“ – hast du da den Flughafen gesehen, mit der gewellten Landebahn, ein Brüller!
      Aber zum peinlichen zurück, die finden ja nicht mal prominente Plätze oder geografische Orte. „Everest“, kennst du den, schon mal gehört? Kombiniert mit „Mount“ davor? nix!
      Ich würd‘ jetzt gerne mal den Steve dazu seh’n – da rumpelt es bestimmt ganz heftig in der Kiste…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s