So schön realistisch

Notizen via iCloud am Surface

Advertisements
Bild | Dieser Beitrag wurde unter Apple, Design, Gesabbel, Internetz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu So schön realistisch

  1. manni schreibt:

    Eigentlich ist eine Schreibmachine

    • manni schreibt:

      Heisst natuerlich „…ist ES eine…“
      Wie waers du designed mal ein software die alles im Gutenberg Bibel stil skeuomophismsiert. Alternativ jemand der es in sand schreibt, oder als faked email oder als Graffiti, . Und ausserdem wer hat schon auf seinem notiz block eine kleine Muelleimer oder kleine pfeile draufgedruckt?
      Und noch mal klar zu machen wie scheisse der iOs notizblock ist, versuch mal ‚umzublaettern‘, oder eine seit ‚abzureissen‘. Das ist echt der Apple UI tiefpunkt, aussen hui inne pfui!

  2. manni schreibt:

    ICH KOENNTE MICH AUFREGEN!!!! DAS SCHEISS DING LAESST SICH NICHT NICHT MAL LOESCHEN!

  3. jkruehne schreibt:

    (Jetzt hatte ich so schöngeschrieben, und durch eine Fehlbedienung auf dem Touch Cover ist der Kommentar weg :(
    Egal. dann halt neu und anders :D In etwa so: Schreibmaschine, ja – das betrifft aber eher die Texteingabemethode generell, nicht hier in einer Anwendung (APP) zur Sammlung und Verwaltung von Notizen, nicht wahr :)
    (Ich erinnere mich noch an den Begriff „Die Schreibmaschine in Photoshop“ bezogen auf die Texteingabefunktion, 1996).

    Hier sind es aber Notizen und da stellt sich schon eher die Frage, if Skeuomorph = true, than bundisch. And if bundisch = yes,Scott and Steve said go, than go close to realworld experience.
    (so in etwa der Programmcode 1:1 wie er in iOS zu finden ist).

    Auf iOS kannst Du doch umblättern, schöne experience, oder nicht? In der online Version wird einfach die nächste Seite (Notiz) geladen, passt doch. (es handelt sich ja nicht um den Originalgetreuen Nachbau eines Kalenders, dann müsste ja eine Notiz bei erreichen des Seitenendes auf der nächsten Seite weiter gehen (umblättern) – dann müsste man ja auch die Rückseite beschreiben können :D (welche Rückseite:) … nein, nein- wir wollen die Kritik jetzt mal nicht auf die Spitze treiben, es handelt sich um optisch an reelle Erlebniswelten angepasste Programmoberflächen VISUAL HAPTIC wie ich es zu nennen pflege, das Auge sieht schließlich mit ;-)

    Über den Papierkorb und scrollbars lässt sich natürlich streiten lässt sich doch nicht darüber, sind wir doch digital unterwegs – „speichern“ verwendet immer noch eine Diskette als Symbol (icon), am Mobiltelefon (dt. Handy) gibt es ja den Hörer zum Abheben und wieder auflegen. DEN HÖRER AM HANDY! Metaphern um sich leichter zurecht zu finden…
    (das mit dem abreißen könnten die ja in der Tat einbauen, multitouch istdas stichwort – stellt sich nur die Frage, was ist mit Infodialog „wollen Sie wirklich löschen“, „Abbrechen“ ;-) hat mein Moleskine (realworld) auch nicht :D und kann ich dann eine gelöschte Seite wieder aus dem Mülleimer rausholen? wäre diese Seite dann zerknüllt (als Indikator das sie schonmal aussortiert wurde:D gibt es dann Tesastreifen-Skeuomorph, um sie wieder in das Notizbuch einzukleben? könnte ich eine ausgerissene Seite an anderer Stelle wieder „ein-skeuomorphistisch-kleben“ …)

    Mit löschen meinst du die app vom device runter hauen, oder? Ja, Bevormundung! Applejüngertum! Blinder Gehorsam! Ich will auch entscheiden was drauf ist und was nicht (Notizen, Erinnerungen, Wetter, Rechner…)

  4. manni schreibt:

    „Auf iOS kannst Du doch umblättern, schöne experience, oder nicht?“ AARGGHH! In dem ich die handgekrizelten button druecke! Das ist ja inveres skeumorphism, computer buttons skeumorphism aus real skeumorphism. Wie waers mit wischen? Wie bei iBooks!?

    • jkruehne schreibt:

      Ja schön, so ist es recht – lass es nur raus, das befreit – ich sehe richtig vor mir, wie du vor Freude hier zu widersprechen fast vom Hocker fällst :D

      Aber es sind doch nur Customer Products, – Zeugs, das für den geneigten Benutzer schön sein soll es doch einfach nur sein ist es doch auch oder, nicht so öde simple graue Linien auf weisem Papier(pardon, Hintergrund) – das wäre die „korrekte“ Computer Umsetzung, richtig? Am besten noch individuell anpassbar, evtl. lieber den rosa Hintergrund für den Herren, die Dame? (damit das schlicht/öde/rein funktionale wenigstens etwas zu bieten hat:)
      Also ich fände ja noch ein Wasserzeichen-Skeuomorph in Apfelform auf den Papierzettelnotizblockblättern-Skeuomorph ganz passend, was meinst Du ;-)

      Und nicht vergessen: „..es handelt sich ja nicht um den Originalgetreuen Nachbau eines Kalenders..“

  5. jkruehne schreibt:

    ? warum hatte ich hier nur dauernd von „Kalender“ geschrieben* … handelt es sich doch um ein Notizzettel Skeuomorph …
    BTW: in flat iOS ist selbst jetzt noch ein kleines bisschen papierstruktur im ansonsten flachen look zu finden …

    *) ich glaube mich zu erinnern, dass diese art der Auszeichnung hier nicht funktioniert?? oder doch?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s